Über Mauga

Mitgliedschaften in Künstlervereinigungen,
Vereinen und sonstigen Initiativen

▪ Berufsverband Bildender Künstler / BBK Düsseldorf
▪ Związek Polskich Artystów Plastyków – Polska Sztuka Użytkowa Opole i Wroclaw
▪ GEDOK Köln
▪ Verein Düsseldorfer Künstlerinnen e.V.
▪ Krefelder Atelier-Ausstellung „A“
▪ Künstlergruppe Art4
▪ Förderkreis Weißenseifen e.V.
▪ Frauenkulturbüro NRW e.V.
▪ InterKult 2013
▪ Kosmopolen e.V.

Werke in öffentlichen Einrichtungen und Museen

▪ Bundesumweltministerium, Berlin
▪ Landtag NRW
▪ Frauenbüro der Stadt Duisburg
▪ Rathäuser in Krefeld und Duisburg
▪ Stadhuis Venlo
▪ Archivio Internazionale Permanente Opere di Piccolo Formato Venedig
▪ Siena Art Institute

001.jpg

Zur Person

Geboren im polnischen Katowice lebe und arbeite ich seit Anfang der achtziger Jahre in Polen und Deutschland. Motivische Schwerpunkte meines künstlerischen Schaffens sind Landschaften und Menschen, Veduten, Naturerscheinungen sowie – als besonderer Bereich – die Portraitmalerei. Stilistisch dem Expressionismus verbunden verfolge ich den politischen Ansatz der meisten klassischen Expressionisten nicht. Das theoretische Fundament meiner Malerei ist vielmehr der polnische Kolorismus, eine der ältesten Traditionen in der polnischen Malerei überhaupt. Die zum großen Teil im sog. Pariser Komitee zusammengeschlossenen Maler wie Jan Cybis, Jozef Czapski oder Piotr Potworowski bestärkten mich – vielleicht auch als Reflex auf den in meiner alten Heimat damals staatlich verordneten sozialistischen Realismus – in meiner Überzeugung, dass es bei der Malerei zunächst um das Bild geht und nicht etwa um tatsächliche oder auch ideologisch oder intellektuell verbrämte politische Botschaften.

003.jpg

Künstlerischer Werdegang

1973-1982
Besuch der staatl. Jugendkunstschule zu Opole (PL) mit regelmäßigen Symposien; Lyzeum für Bildende Kunst, Opole

1982/ 83
Staatliches Kultur- und Bildungsinstitut Opole (FB Theaterwissenschaften/ Bühnenbild)

1983
Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland

seit 1991
Organisation und Teilnahme an den Krefelder Atelier-Rundgängen „Südgang“ und „A“ sowie verschiedene Konzept-Veranstaltungen (z.B. „Parkplätze“, Euroga-Projekt „Am Fluss“ etc.)

1992
Abschluss eines Studiums an der Hochschule Niederrhein als Diplom-Designerin

seit 1997
regelmäßige Teilnahme am Künstlersymposium in Weißenseifen, Eifel, mit Abschlussausstellung; Leitung von Mal- und Zeichenkursen daselbst / Dozentin für Malerei und Zeichnen an verschiedenen Weiterbildungseinrichtungen

seit 2002
selbständige, freiberufliche Künstlerin

2005
Teilnahme am Projekt „Fused – Tanzkunst in Krefeld“ des Kulturbüros Krefeld, gefördert durch die Kunst-stiftung NRW: Gestaltung eines Tanzbodens (70 qm) für die Produktion „Inner Landscapes“

2006 und 2008
Teilnahme an den Stadtkulturprojekten „Ortswechsel“ und „Baustelle Zukunft“, gefördert aus Mitteln des Landeswettbewerbes NRW „Ab in die Mitte“

seit 2007
Teilnahme am NRW-Landesprogramm „Kunst und Schule“

seit 2008
Teilnahme am internationalen Künstlersymposium „Ogolnopolski plener“, Podgorzyn (PL)

2010
Teilnahme am Projekt „Container-Transit 2010“ als Teil des Gesamtprojektes „Grenzgebiet Ruhr“ für die „Kulturhauptstadt Ruhr 2010“

2011
Teilnahme am Projekt „100-Tage-Kunst“ anlässlich des 100jährigen Bestehens des Vereins Düsseldorfer Künstlerinnen mit Ausstellungen im Ballhaus, Düsseldorf und im Frauenmuseum, Bonn / Internationales Künstlersymposium in Moszna (PL)

2012
Teilnahme am NRW-Landesprogramm „Kulturrucksack“ / Teilnahme an „Extraschicht – Die Nacht der Industriekultur“, Duisburg / Teilnahme an den „Offenen Ateliers“ Rheinland-Pfalz – Künstlersiedlung Weißenseifen

2013
Teilnahme an internationalen Künstlersymposien in Gora Sw. Anny und Podgorzyn (beide Polen) / Ewa Parma: W strefie ognia. Mamiko, Nowa Ruda, 2013 – Gestaltung des Einbandes

2014
Teilnahme am deutschlandweiten Ausstellungsprojekt des Berufsverbandes Bildender Künstler „zeitgleich 2014 / zeitzeichen“ / Teilnahme an einem internationalen Künstlersymposium mit Ausstellung und Katalog in Kozle (PL) / Spotlights auf das Leben einer „Taug-Ich-Nichts“. 2014 – Gestaltung des Titekbildes.

2014/15
Konzeption und Durchführung der deutsch-polnischen Wanderausstellung „Anna“ mit Stationen in Krefeld, Galerie Roter Pavillon Babd Doberan, Petri-Kirche Rostock, Muzeum w Chrzanowie (PL), Muzeum Powstancow Slaskich, Gora Sw. Anny (PL)

2015
Preisträgerin des Herbstsalons Dobrze Wielki (PL)

2016
Konzeption und Durchführung der deutsch-polnischen Wanderausstellung „Grenzgänger | Wedrujacy“ in der Galerie Roter Pavillon, Bad Doberan und im Muzeum Powstancow Slaskich, Gora Sw. Anny (PL)

010.jpg

Wichtige Einzelausstellungen /
Jurierte Gruppenausstellungen

1997
Galerie Halte Kropswolde, Foxhol (NL): Bilder und Bücher

2000
Schloss Fasanerie, Eichenzell bei Fulda: Torheiten lassen bitten

2002
Malerei im Schirrhof, Krefeld
Malerei in der Kirchhofsburg Melle
„Ansichtstürme – Turmansichten“ – Säulenkunst, Fabrik Heeder, Krefeld

2003
Gazellen am Nordkap – Kulturfabrik Krefeld
Am Fluss: Ge(h)schichten – Haus Greiffenhorst, Krefeld

2004
Polarlichter – Galerie Dorsel, Heimbach, Eifel
Vielfarbige Lichtung – Haus der Kultur, Prüm

2005
„Meine Welt“, Bürgerhaus Düsseldorf-Reisholz
Ausstellung zum Internationalen Frauentag, Rathaus Duisburg
„Menschen und Landschaften“ im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn

2006
„Zauberhafte Landschaften“ im Mettmanner Artwerk
„Abseits“ – Ausstellung zur FIFA-WM, Cubus-Kunsthalle Duisburg
„Himmlische Malerei“ – Ökumenische Begegnungsstätte Krefeld Hüls

2007
„Schlesische Landschaften“, Friedenskirche Krefeld
„Schlesische Impressionen“, Polnisches Institut, Düsseldorf
„Zauber und Wunder des Nordens“ – Altenheim Wilhelmshof, Krefeld
„Menschen und Landschaften“ – Gdanska, Oberhausen
“Figurative Abstraktionen”, Kunstetage Kaufhof, Krefeld

2008
“Auch mal anders”, Kunstverein Duisburg /
“FebruArt” im Kunstforum des BBK Düsseldorf
Eschweger Kunstwege III – Kunst in der Kiste
“Schlesische Impressionen” im Museum für schlesische Landeskunde, Königswinter
“Summerpool” im Kunstforum des BBK Düsseldorf
“Lichtbogen – Kunst und Religion” im Kunstforum des BBK Düsseldorf
“Kunst im Carree – TanzSequenzen”, Kunst-Carre Köln (Auszeichnung mit dem 2. Preis)

2009
Grenzgänger – Przekraczający Granicę – Galerie „Na Zywo“, Katowice (PL)
Okna – Cieplice (Niederschlesien/ Polen)
Ich – Kunstforum des BBK Düsseldorf
Okna – Dom Kultury, Ozimek/ Polen
Stichprobe 09 – Ausstellung der freien Duisburger Kunstszene
Schwarzer Adler, Rheinberg
Piknik ze stuka – Podgorzyn k / Karpacza (Niederschlesien/ Polen)
Aura malarstwa, Jelenia Gora (Polen)
Kunstpunkte Düsseldorf
Kulturfenster Essen
Wystawa po plenerowa, Colonnade, Krefeld
Tag des offenen Ateliers, Künstlerhaus Weidenweg 10, Duisburg
Stadtpalais der Erholungsgesellschaft Aachen
Kunst im Carree, Köln – “Firmamente und Gestirne”
Schlachtfelder – Kunstforum des BBK Düsseldorf
Partner – Haus der Euregio, Mönchengladbach

2010
Schräge Ansichten – Foyer der Stadt Idar Oberstein
Müllerei Pensionskasse Krefeld
Unterwegs – Landtag NRW
Unvergessbar – BBK-Kunstforum Düsseldorf
Begegnungen – HWK Köln
Border Crossing – Galerie Dogan, Schönecken/ Eifel
Piknik ze sztuką przy Dziurawej Skale, Podgorzyn/ Niederschlesien (PL)
Dreiarmzirkulation – Galerie am Pi, Weißenseifen/ Eifel
Metropole Ruhr 2010: Container-Transit – Wanderausstellung durch Duisburg, Roermond, Arnhem, Nijmegen, Antwerpen u.a.
Hochschule Niederrhein

2011
Dreiarmzirkulation – Konvikt / Haus der Kultur – Prüm / Bildmacher-Galerie, Lemgo
Hirschberger Lichtfestival – III Karkonoski Festiwal Swiatla (Jelenia Gora/ Polen)
Hochschule Krefeld
Bildmacher Galerie, Lemgo
Landschaft – BBK-Kunstforum Düsseldorf
Ślonskie dziołchy (“Schlesische Mädels”), Galeria “StrefArt”, Katowice-Tychy (PL)
GesichtZeigen – Sonderausstellung im Käthe-Kollwitz-Museum, Köln
Galerie Boleslaw Polnar / BP-Atelier, Opole (PL)
Tag der Architektur in NRW
Jahresausstellung der Europäischen Vereinigung Bildender Künstler, Abteigebäude
Moszna/ Polen
Parallel – Frankfurt am Main
Schwebende Anknüpfungen – Burg Boetzelaer/ Kalkar
Wystawa po plenerowa – Moszna 2011 / Urząd Marszałkowski Województwa Opolskiego (Polen)

2012
Streusalz zum Advent – Galerie am Pi, Weißenseifen
Sparkasse Krefeld-Lindenthal
Lichterloh – Altes Pfandhaus, Köln
Ausstellung der Preisträger des Kunst-Carree Köln, StaTTmuseum
Offene Ateliers in Rheinland-Pfalz – Künstlersiedlung Weißenseifen
“Farbklänge” / Rhythm matters – Krefeld
Mageroya – Galerie Wilhelmshofallee, Krefeld
Zehn Jahre Mauga – Eine Retrospektive / Galerie am Pi, Weißenseifen
“Kobiety … kobietom” – Galeria 13, Psczyna/ Polen
Nackt sitz’ ich vor dir – Akte im Atelier im Fronhof, Meerbusch
Kleinkunstbühne Stadtkyll – Stillleben
Hirschberger Lichtfestival – IV Karkonoski Festiwal Swiatla (Jelenia Gora/ Polen)

2013
Tangentiale – Kunstraum im Gewerbepark Hilden
Müll oder was? Galerie am Pi, Künstlersiedlung Weißenseifen, Eifel
Refugium – Bunkerkirche St. Sakrament, Düsseldorf
Piknik z stuka, Jelena Gora/ Cieplice (Polen)
Kulturinitiative Schwarzer Adler, Rheinberg
Galerie Severian, Bad Doberan
Gora Sw. Anny / Annaberg (Polen)
Zeit im Fluss – Okumenische Begegnungsstätte Krefeld
Kunst in der Apsis – Meerbusch
Rauf und runter, rechts und rinks – Rheinberg

2014
Impresje z Gory Sw. Anny – Galeria sztuki Sw. Anna, Gora Sw. Anny (PL)
Herbstsalon – Dobrzen Wielki, Polen
Burg Boetzelaer
Voyage – Galerie im Rathaus Kaarst
Zeitkante – Gerhart-Hauptmann-Haus, Düsseldorf
Doppelpass – Galerie Kunstforum Remagen
In Fluss – Am Fluss – Landtag NRW, Düsseldorf
Kedzierzyn Kozle (PL) – Miejski Osrodek Kultury (MOK)
Anna – Dt.-poln. Kunstausstellung, Krefeld-Hüls

2015
Bildmacher-Galerie, Lemgo
Anna – Dt.-poln. Kunstausstellung, Galerie Roter Pavillion, Bad Doberan / Petrikirche, Rostock, Muzeum w Chrzanowie (PL), Muzeum Powstancow Slaskich, Gora Sw. Anny (PL)
Utopia – Bunkerkirche St. Sakrament, Düsseldorf / Künstlerforum Remagen
Parallel – Ravensberger Spinnerei, Bielefeld
Dom Kultury, Strzelecki (PL)
Jubiläums-Ausstellung des ZAPPISU, Muzeum Slaska Opolskiego w Opolu
Flussauf – Flussab – BBK Kunstforum, Düsseldorf
Salon Jesienny – Dobrze Wielki (PL)
Magnificat – Kunstraum Notkirche, Essen
Voyage – La Madeleine (F)
Zgliszcza | Trümmerland – Muzeum Edyty Stein – Lubliniec (PL)
Nordland – MASH Galerie Remagen
Impresje z Gory Sw. Anny – Galeria sztuki “Anna”, Gora Sw. Anny (PL)

2016
Anna – Ausstellung des Plener Gora Sw. Anny – Oberschlesisches Landesmuseum, Ratingen
Flussauf – Flussab – Frankfurt/ Main
Muss-Kunst 45+5 – Landtag NRW
Noc kultury Opole / Kulturnacht Oppeln (PL)
Grenzgänger | Wedrujacy – Muzeum Śląska Opolskiego w Opolu, Oddział Muzeum Czynu Powstańczego w Górze Św. Anny

Regelmäßige Teilnahme an: Südgang Krefeld (1991-94) / Streusalz zum Advent, Galerie am Pi – Weißenseifen/ Eifel (seit 1997) / Atelier-Ausstellung „A“, Krefeld (seit 1996)

Veröffentlichungen und Kataloge

Mauga Houba u. M. Hausherr: Das hässliche Prinzesschen. Verlag an der Este 1994.
Mauga Houba u. M. Hausherr: Die Legende von Adams Rippe. edition maomi 1994.
Prof. Dr. Erik Schmid: Mauga malt – Annäherung an ein Werk. In: Die Krefelder Atelier-Ausstellung “A” – Ein Katalog zum 25. Jubiläum (2008)
Fikus S.: Mauga Houba. Portret artystki [w:] Slazacy w Niemczech po 1945 roku. Pod red. naukowa Marii Kalczynskiej przy wspolpracy Gregora Plocha i Sebastiana Fikusa. Studia i Monografie. Z. 250. Wydawnictwo: Oficyna Wydawnicza Politechniki Opolskiej, Opole 2009. Str. 127-132. Politechnika Opolska
Mats Kehrmann: Die Malerin Mauga Houba-Hausherr – Das Mädchen, das Feuer geschluckt hat. In: Polregio 3/2009, S.27/28
euregio rhein-maas-nord (M’gladbach 2009): Kunst / Katalog zur Ausstellung “Partner”
Mauga Houba-Hausherr (2009): Schlesische Impressionen.
Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit (Gliwice/ PL, 2009): Mauga Houba-Hausherr / Katalog zur Ausstellung “Grenzgänger – Przekraczajacy Granice” in der Galerie “Na Zywo”
Unterwegs – Katalog zur Ausstellung im Landtag NRW (2010)
Christiane Hamann (Verlag Pi, 2010): Drei-Arm-Zirkulation – Ein Ausstellungsprojekt von Bärbel Busch, Mauga Houba-Hausherr und Nada Vitz
Joanna Kern: Mauga. Dziewczynka, ktora polknela ogin. In: Strony 1/2011, S.128-135
Mageroya / Katalog zu Ausstellungen in der Bildmacher Galerie, Lemgo und in der Galerie Boleslaw Polnar – BP-Atelier, Opole (PL)
Joanna Kern: Opole – podróż w przeszłość. In:Strony 5/2011.
Zehn Jahre Mauga. Verlag am Pi 2012
Plener Malarski. Gora Swiety Anny 2013. BBK Bonn, Rhein-SIeg; Galeria Sztuki Anna.
Die wollüstige Freude an der Farbe. In: 40. Symposion Weißenseifen. Verlag am Pi 2013, S. 22
Anna. Katalog zur deutsch-polnischen Kunstausstellung. 2014
Spotkania malrskie. Kedzierzyn-Kozle 2014
Refugium. Katalog zur Ausstellung des Vereins Düsseldorfer Künstlerinnen in der Bunkerkirche St.Sakrament, Düsseldorf. 2014
Zeitkante. Katalog zur Ausstellung des Vereins Düsseldorfer Künstlerinnen im Gerhart-Hauptmann-Haus, Düsseldorf 2014/15.
2000 Häuser – Künstlers Welt / Wollust der Farbe. In: Hubert Glaser: Verse. Verlag Pi, Weißenseifen 2015, S. 30-34 und 60-61
Utopia. Katalog zur Ausstellung des Vereins Düsseldorfer Künstlerinnen in der Bunkerkirche St.Sakrament, Düsseldorf. 2015
„Zgliszcza“ – Katalog zur Ausstellung. Lubliniec 2015
Grenzgänger | Wedrujacy – Katalog zur Ausstellung 2016

Advertisements

Eine Antwort zu Über Mauga

  1. Maryam Koenders schreibt:

    dear Mauga,

    I am doing research on the in Holland famous woman painter Else Berg born in Ratibor/Raciborz on 19-02-1877 and died in Auschwitz on 19-11-1942
    Google-ing I find all kind of interesting websites concerning Ratibor/Raciborz and the jewish settlers who lived there, but only in Polish.
    I don’t know whether you can help me with my search, but perhaps as a fellow artist and of Polish descend, may be you are triggered to help me, but if you cannot help me to the informations beneath perhaps you know of someone or some institution that can.
    Please let me know what you can do!

    If you are interested in this famous former citizen of Ratibor/Raciborz, let me know I can help you further!

    With kind regards, and hoping to hear from you,

    Maryam Koenders
    Milosdreef 5
    3562 VE Utrecht
    Netherlands
    maryam.koenders@xs4all.nl

    I do speak and read German, but I’m a louzy writer in German…

    What I would like to know:

    The birthdates (and deathdates) of the relatives of Else Berg

    A copy of the birthcertificate of Else Berg

    The cigarfactory of Jacob Berg:
    started in 1866 Tabak und Cigarren- Fabrik Jacob Berg

    The address of the family Berg in Raciborz: Neue Strasse 26

    Information on Jewish life in Ratibor end 19th and begin 20th century

    Old photographs of Ratibor’s Jewish part of the city, and a townmap of the city 1877-1910

    If available the address of a spokesman of the Jewish community in Raciborz of today.

    Schwarz-Berg, Else

    born: 1877-02-19 in Ratibor died 1942-11-19 in Auschwitz

    daughter of: Berg, Jacob owner of a cigarfactory in Ratibor

    and: Creutzberger, Hedweg

    sister of : Berg, Erich
    Berg, Walther
    Berg, Hermann

    Berg, Gertrud
    Berg, Anna

    Left Ratibor: 1895 to study art in Paris at the Academie Julien with JC/JP Laurens

    Left Paris : 1900 to study art in Berlin at the Akademie der Künste, and practice art in Berlin meets Dutch painter Salomon (Mommie) Schwarz in Berlin/ or at one of her sisters house in Koeningsberg

    Left Berlin : 1911 – 1942 for Amsterdam where she lived on and off between travels all over Europe

    1920 marries Salomon L.Schwarz in Amsterdam and obtains the Dutch nationality

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s